Spielkartenfabrik

Katharinenberg 35

------
spiefa

Spielkartenfabrik, Katharinenberg 35

Spätschicht

Einblicke in die Geschichte der Stralsunder Kartenmacher und die Spielkartenproduktion

Maschinen füllen die Werkstatt mit Klang und Takt, Zylinder transportieren den Bogen, der Druckstock küsst farbgewalzt das Papier. Pigmente wechseln den Wirt. Messer stanzen reihenweise in der Horde getrocknete Bögen zu Karten, die in Schachteln sortiert zu einer baltischen Balgerei und anderen Spielen für Fischköppe oder Lebenskünstler werden. Was hier in der Nacht entsteht ist ein buchgedrucktes Doppelbild, wie es schon vor gut 150 Jahren von den Vereinigten Stralsunder Spielkartenfabriken A.G. produziert wurde. Historisches Bildmaterial und Dokumente geben einen Einblick in die Geschichte der Stralsunder Kartenmacher. Aber auch moderne Kartenspiele und die neuesten Entwürfe der Sommerferienwerkstatt „clips á la carte“ werden vorgestellt.

19.00 – 24.00 Uhr

---